fbpx

Indigo

Chemie FragenIndigo
Isabelle fragte vor 11 Monaten
1. Beschreiben sie die Haftung von Indigo an einer Baumwollfaser. Erklären Sie warum man von einer sogenannten Mantel Färbung spricht. 
2. In der Indigo-Küpe(Färbebad) findet eine Redoxreaktion statt. Erläutern sie diesen Sachverhalt auf der Grundlage des Donator-Akzeptor-Prinzips 
3. Diskutieren Sie Vor- und Nachteile des Färbens mit Indigo 
 

1 Antworten
Oliver antwortete vor 11 Monaten
Hey Isabelle, vielen lieben Dank für Deine Frage.
 
Zu 1):
 
Der Indigo bildet keine chemische Bindung mit der Faser aus, sondern haftet daran über Adhäsionskräfte.
“Mantelfärbung”: Bezeichnet die Färbung bei der die Farbe nicht in das Garn einzieht, sondern es wie ein Mantel umhüllt und den Kern weiß bleiben lässt.
 
Zu 2):
 
Hier ein kleiner Link: Dort ist die Redox-Reaktion einmal dargestellt. 
[Dithionit-Anion = Elektronen-Donor und Indigo = Elektronen-Akzeptor]
 
Zu 3):
 
Vorteile:

  • Indigo ist gegenüber Licht sehr stabil (d.h langanhaltende Farbe; kein Verblassen)
  • Indigo lässt sich synthetisch in großen Mengen herstellen
  • sehr geringe Toxizität des Indigos (32g/kg Körpergewicht)

 
Nachteil:

  • natürliches Indigo lässt sich nur aufwendig und schwer gewinnen
  • Keine richtige Färbung/Fixierung – nur Mantelfärbung
  • aufwendiger Färbeprozess bzw Färbevorgang