fbpx

Gasgesetze

Jasmin fragte vor 11 Monaten
Hi, ich kann mir die Gasgesetze (Boyle-Mariotte und Gay-Lussac) einfach nicht merken, gibt es dafür Eselsbrücken?

1 Antworten
Oliver antwortete vor 11 Monaten
Hey Jasmin vielen lieben Dank für deine Frage.
 
Nun zu deiner Antwort.
Eine richtige Eselbrücke gibt es dafür meines Wissens leider nicht.
Nutz lieber das gute alte “Gleichungen umzuformen”. Dann reicht Dir nämlich diese Gleichung hier:
p * V / T = konstant
 
Somit ergibt sich ja folgendes:
Gesetz von Boyle-Mariotte
Das sagt aus, dass der Druck idealer Gase bei gleichbleibender Temperatur und gleichbleibender Stoffmenge zum Volumen ist. Erhöht man den Druck auf ein Gaspaket, wird durch den erhöhten Druck das Volumen verkleinert. Verringert man den Druck, so dehnt es sich aus. 
Für {\displaystyle T={\text{const}}} und {\displaystyle n={\text{const}}} gilt:

p\sim {\frac  {1}{V}}\qquad \qquad p\cdot V={\text{const}}\qquad \qquad {\frac  {p_{1}}{p_{2}}}={\frac  {V_{2}}{V_{1}}}

Gesetz von Gay-Lussac
Das Gesetz besagt, dass das Volumen idealer Gase bei gleichbleibendem Druck und gleichbleibender Stoffmenge direkt proportional zur Temperatur ist. Ein Gas dehnt sich also bei einer Erwärmung aus und zieht sich bei einer Abkühlung zusammen. 
Für {\displaystyle p={\text{const}}} und {\displaystyle n={\text{const}}} gilt:

V\sim T\qquad \qquad {\frac  {V}{T}}={\text{const}}\qquad \qquad {\frac  {V_{1}}{V_{2}}}={\frac  {T_{1}}{T_{2}}}

Hoffe ich konnte Dir etwas weiterhelfen